[Rezension] Chosen – Das Erwachen

IMG_1092[1]

Autorin: Rena Fischer |

Verlag: Planet! (Thienemann – Esslinger) |

Seiten: 491 |

Zugehörige Bände: Chosen – Die Bestimmte (1) |

Seite bei Thienemann-Esslinger

Klappentext: Emmas Vater Jacob ist tot – ermordet von ihrer großen Liebe Aidan. Glaubt Emma. Doch das stimmt nicht. Emmas Erinnerungen wurden nämlich von Farran, dem Schulleiter des Elite-Internats, manipuliert. Jacob ist nicht tot, im Gegenteil, er will Emma aus Farrans Fängen befreien. Wird es ihm gelingen? Kann er Emma, die in die Emotionen anderer eintauchen kann, dazu bringen, die dunklen Machenschaften ihres vermeintlichen Mentors zu durchschauen? (Quelle: thienemann-esslinger.de)

Allgemein: Ich habe schon den ersten Band als Rezensions-Exemplar von der Autorin zur Verfügung gestellt bekommen und jetzt den zweiten auch noch. Vielen Dank!

Cover: Ich finde das Cover, wie auch schon das des ersten Teils, sehr interessant und auch schön. Es hat irgendwie was.

Inhalt: Ich finde, das Buch ist nicht ganz so gut, wie der erste Band. Das liegt wohl daran, dass Emma und Aidan nicht wirklich sie selbst sind und sich erst wieder finden müssen (sowohl sich gegenseitig, als auch sich selbst). Man selber kennt halt die Wahrheit, aber die nicht. Irgendwie finde ich, dass sich das Buch dadurch etwas gezogen hat. Weil nicht wirklich was passiert ist.

Ich finde das gerade ganz schwer zu erklären, aber vielleicht wisst ihr ja, was ich meine. Es ist halt nicht so spannend, weil die Falken und Raben nicht wirklich in Konflikt geraten, weil Emmas und Aidans Gedächtnis verändert wurde.

Am Ende wird es dann doch noch sehr spannend. Es ist alles ein einziges, riesiges Chaos, aber wenn man halbwegs den Überblick behält, ist es spannend. Aber so einen Sog entwickelt das Buch leider nicht, wie ihn der erste Teil hat.

Schreibstil: Der Schreibstil ist etwas sarkastisch und meistens ziemlich spannend geschrieben. Aber, wie oben schon gesagt, fehlte mir leider etwas dieser Sog aus dem ersten Band.

Charaktere: Weil sowohl Emmas, als auch Aidans Gedächtnis manipuliert wurde, sind sie wie zwei fremde Menschen. Zumindest Aidan. Emma ist „nur“ verändert.

Aber was ich an Emma so toll finde, ist ihr Sarkasmus. Und man hat so das Gefühl, dass sie das Richtige tun will. Wirklich das Richtige. Nur weiß sie halt nicht, was das Richtige ist… das macht sie mir alles sehr sympathisch.

Die Kapitel um Aidan fand ich anfangs ein bisschen anstrengend und ziehend, weil er halt so gar nicht mehr er selbst ist. Seine wichtigsten Charaktereigenschaften sind verloren. Aber dann ist es irgendwann doch wieder spannend und toll, warum will ich jetzt nicht sagen, sonst würde ich ja spoilern 😉

Fazit: Das Buch ist toll, aber es kann dem ersten Band nicht das Wasser reichen, finde ich. Diese Wendung hätte meiner Meinung etwas früher kommen können, dann hätte es sich nicht so gezogen.

Aber trotzdem ist das Buch toll und lesenswert und ich gebe ihm 4 Sterne!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: